Angst vor Jungs – Dialog im Kopf #12

Diese Situation hat sich vor ein paar Monaten in der U-Bahn zugetragen. (Also ich muss schon sagen, dass das mit der U-Bahn schön langsam auffällig wird. Eigentlich sollte ich eine U-Bahn-Phobie entwickeln, wenn man bedenkt, was mir dort alles für seltsame Situationen widerfahren!) 😉

Auf jeden Fall, war ich da mit einer Kommilitonin auf dem nachhause Weg von einem Theater. In dem Theater haben wir zwei Jungs getroffen, die ebenfalls mit uns studieren. Wir saßen uns in der U-Bahn gegenüber und der Dialog im Kopf nahm seinen Lauf…

KOPF: Hey, du solltest dich auch mal am Gespräch beteiligen! Du sitzt neben den dreien wie ein stummer Fisch! Kein Wunder, dass dich kein Mann attraktiv findet! Weiterlesen „Angst vor Jungs – Dialog im Kopf #12“

Dark Side (Kelly Clarkson) – Song Motivation #9

Mehr Song-Motivation gefällig? – Dann klick hier.

Ich habe gemobbt…

Ich stelle mich gerne als Opfer dar. Ich bin ein Opfer der Gesellschaft und dieser ungerechten Welt. Doch ich bin nicht dieses Unschuldslamm. Nimmt man auch mein verlogenes und unsensibles Verhalten unter Einfluss von Magersucht und Co. als „Krankheitssymptom“ heraus, bleibt noch immer einiges an Untaten übrig. Von einer möchte ich euch heute erzählen…

Ich habe gemobbt. Das war in der Hauptschule, bevor ich aufs Gymnasium gewechselt habe. Diese Zeit war klassengemeinschaftlich gesehen sowieso eine reine Katastrophe. Es war ein ständiges „Heute bist du meine Freundin und morgen dann wieder nicht!“ Wie jeder in der Pubertät wollte ich dazugehören, dazugehören zu den coolen Kids. Und dabei habe ich oft gar nicht richtig nachgedacht.

Ich glaube es gibt in jeder Klasse, die Leute die man böse als „Außenseiter“ bezeichnen kann. War ich ein Außenseiter? Es kommt drauf an. Ich würde sagen das hat immer geschwankt. Weiterlesen „Ich habe gemobbt…“

Wertfrei zum Glück? – Achtsamkeit

In der Achtsamkeit gilt das Prinzip alles wertfrei zu betrachten. Für uns Menschen eine Mammutaufgabe, denn wir sind die Könige im Bewerten. Würden wir Wertungen aus unserem Wortschatz streichen, bliebe bei so manchem nicht mehr viel übrig.

„Ich bin…!“, „Ich finde, dass…!“, „Wie … (man setze ein beliebiges, am besten abwertendes, Adjektiv ein) ich nur bin!“ Ja, unser Leben ist eine einzige Bewertung. Aber ist das denn wirklich so schlecht?

Würden wir nicht bewerten kämen wir im Leben gar nicht zurecht. Entscheidungen werden getroffen, indem wir Plus- und Minuspunkte abwägen. Mit welchen Menschen wir unsere Zeit verbringen, hängt davon ab wie gut wir uns mit ihnen verstehen. Indem wir unsere Handlungen hinterfragen, können wir in Zukunft ähnliche Fehler vermeiden. Weiterlesen „Wertfrei zum Glück? – Achtsamkeit“

Meine Angst vorm Arzt

Das letzte Mal wurde ich 2014 gründlich körperlich untersucht. Das war damals bei meinem Aufenthalt in der Psychosomatischen Klinik, wo ich aufgrund meiner Magersucht behandelt wurde. Dass mein Körper da in katastrophalem Zustand befand dürfte niemanden überraschen.

Seitdem meide ich Ärzte. Nein, das stimmt nicht ganz. Seit ich zugenommen habe, meide ich Ärzte. Obwohl ich nicht um alle Menschen mit weißem Kittel einen Bogen mache. Mit Augenarzt, Zahnarzt oder HNO-Arzt habe ich keine Probleme. Auch eine Blutabnahme ist für mich kein Problem. Das habe ich sogar erst letzte Woche gemacht.

Ich versuche mal diese ambivalente Einstellung zu erklären: Weiterlesen „Meine Angst vorm Arzt“

Motivation am Montag – #12

Motivation am Montag - #12
by pixabay

Hier gibt´s noch mehr Motivation.

Ich weiß nicht, was mir schmeckt?

Ich esse oft unregelmäßig. Ich esse oft schnell. Ich esse oft viel. So weit, so bekannt. Dazu kommt aber noch ein Problem. Vor allem, wenn ich dann mal versuche „normal“ zu essen. Die Überschrift verrät es schon: Ich weiß nicht, was mir eigentlich schmeckt!

Würde man mich nach meinem liebsten Lebensmittel fragen, würden bei mir mal nur Fragezeichen aufleuchten, bis ich dann verwirrt antworte: „Ich mag eine ganze Menge Dinge ganz gern!“ Glaube ich zumindest…

question-mark-2123967_1920.jpg Weiterlesen „Ich weiß nicht, was mir schmeckt?“