10 alltägliche Beleidigungen – Dialog im Kopf #4

Nicht immer entsteht, wie bisher beschrieben, in meinem Kopf ein Dialog. Manchmal vergnügt sich mein Gehirn damit, mir bestimmte Sätze immer wieder an den Kopf zu werfen. Hier einige Beispiele:

  1. Der Klassiker: „Du bist fett/hässlich/nicht liebenswert/schüchtern/abartig/gestört/verrückt/…!“ (Hier setze man jedes Adjektiv ein, das möglichst verletzend und negativ ist)
  2. „Was denken die Leute bloß von dir!“
  3. „Du wirst dein Leben lang alleine sein, denn du bist zu keiner Beziehung fähig!“
  4. „Du wirst nie Freunde fürs Leben finden!“
  5. „Du ziehst dich nur zurück, lebst in deiner eigenen Welt, aber die echte Welt zieht an dir vorbei!“
  6. „Du hast im Leben vieles verpasst!“
  7. „Iss zum Trost, zur Entspannung, zur Stressreduktion!“
  8. „So fett wie du bist, kannst du dieses und jenes nicht machen!“
  9. „Erst, wenn du schön bist, darfst du das machen!“
  10. „Du musst immer etwas Sinnvolles machen!“

Fortsetzung folgt…


Kennt ihr auch solche Beleidigungen, die in eurem Kopf immer wieder auftauchen? Habt ihr Strategien entwickelt euch dagegen zu währen?

Autor: Lebenswelt

Herzlich willkommen in meiner Lebenswelt! Ich bin Julia (21) und in meinem Leben habe ich schon die Diagnosen Magersucht, Binge Eating, Depression und soziale Phobie bekommen. Momentan lebe ich nur noch mit „Restsymptomen“ dieser Krankheiten und beginne das Leben wieder zu genießen. Auf meinem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit psychischen Krankheiten, versuche mit Vorurteilen aufzuräumen, Wege zu einem gesünderen Leben zu finden und ich berichte über alles, was sich in meiner Lebenswelt so abspielt. Werdet inspiriert und motiviert ebenfalls euren Weg zu finden und euch selbst zu akzeptieren! Denn eure Lebenswelt ist lebenswert!

6 Kommentare zu „10 alltägliche Beleidigungen – Dialog im Kopf #4“

  1. Wenn ich mal eine gute Phase habe und es mir leichter fällt, positiv etwas über mich zu sagen, schreibe ich mir gleich alles auf! Die hänge dann zum Beispiel in meinem Kleiderschrank.
    Jedes Mal, wenn ich mir Klamotten für den Tag rausnehme, kommen die Beleidigungen über meinen Körper nicht mehr so schnell und intensiv.

    Gefällt 1 Person

    1. Das klingt nach einer wunderbaren Idee! Meist ist ja das Problem, dass man grade in einer schlechten Phase alles schwarz malt. Und so hängt dir das Positive gleich direkt vor der Nase, auch wenn es dir mal nicht gut geht!
      Und herzlich willkommen auf meinem Blog! Es freut mich sehr, dass du da bist. Alles Liebe, Julia 💜

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s