In Beziehung mit meiner Essstörung

Ich hab ja vor kurzem in meinem 25 Fakten über mich – Post geschrieben, dass ich noch heart-742712_1920nie geküsst wurde, geschweige denn eine Beziehung hatte. Das stimmt so nicht ganz. Ich hatte zumindest keine menschliche Liebesbeziehung. Und nein, auch nicht mit einem Tier!

Ich bin unglücklich vergeben. Und zwar an meine Essstörung. Diese Beziehung hält nun schon seit Jahren und ist sehr komplex.

Als ständiger Begleiter, ist meine Essstörung ein sehr dominanter Partner. Ständig gibt sie mir vor, was ich tun soll und hat sich in meinem Kopf festgepflanzt. Streit gibt es bei uns auch mehrmals täglich, was ihr in meinen Dialogen im Kopf nachlesen könnt. In diese Beziehung habe ich schon viel Kraft, Energie und Zeit gesteckt und bin trotzdem sehr unglücklich damit.

Die Schlussfolgerung aus meinem Gejammer wäre logischerweise die Scheidung. Hier muss ich jedoch einwerfen: Mein Partner hat nicht nur negative Seiten! Man mag es kaum glauben!

Zum Beispiel ist meine Essstörung eine Konstante in meinem Leben. Freunde kommen und gehen, ich ziehe von einem Ort zum anderen – ganz egal was passiert, mein Partner lässt mich nicht im Stich. Er gibt mir Sicherheit und eine Identität: Ich bin das Mädchen mit der Essstörung an seiner Seite.

Erst neulich habe ich mich jedoch bei meiner Therapeutin beschwert, dass ich keinen menschlichen Freund habe. Dieses Bedürfnis nach echter Liebe und Nähe spüre ich zum allerersten mal und zeigt mir, dass die Beziehung zu meiner Essstörung langsam zu bröckeln beginnt.

Außerdem hat mein Partner eine grauenhafte Verwandtschaft! Ich sag nur: Der Bruder meines „Partners“ ist ein Miesepeter, der sich nun offiziell in „Depression“ umbenannt hat.

Autor: Lebenswelt

Herzlich willkommen in meiner Lebenswelt! Ich bin Julia (21) und in meinem Leben habe ich schon die Diagnosen Magersucht, Binge Eating, Depression und soziale Phobie bekommen. Momentan lebe ich nur noch mit „Restsymptomen“ dieser Krankheiten und beginne das Leben wieder zu genießen. Auf meinem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit psychischen Krankheiten, versuche mit Vorurteilen aufzuräumen, Wege zu einem gesünderen Leben zu finden und ich berichte über alles, was sich in meiner Lebenswelt so abspielt. Werdet inspiriert und motiviert ebenfalls euren Weg zu finden und euch selbst zu akzeptieren! Denn eure Lebenswelt ist lebenswert!

2 Kommentare zu „In Beziehung mit meiner Essstörung“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s