Essen aus Langeweile – Dialog im Kopf #5

Ein typischer Samstagnachmittag im Hause Psycho:

KOPF: Hey, mir ist langweilig! Das ist schlecht! Du musst was machen du fauler Sack!

ICH: Was willst du denn schon wieder von mir?

KOPF: Was ich will? Die Langeweile will ich beenden! Du weißt doch bestimmt, was wir bisher immer gemacht haben, wenn nichts zu tun war, oder?

ICH: Ich werde nicht essen, wenn ich nicht hungrig bin. Dieses mal kannst du machen was du willst, ich werde nicht auf dich hören!

KOPF: Aber es füllt die Zeit und dein Mund hat was zu tun. Du bist also produktiv. Außerdem ist dein Bauch dann so voll, dass du heute eh nichts anderes mehr tun kannst. Und wie du weißt ist morgen auch noch ein Tag. Da kannst du dann anfangen dich vernünftig zu ernähren!

ICH: Ich kenne deine Tricks schon. Morgen sagst du mir dann wieder, dass ich am nächsten Tag neu starten kann. Vergiss es!

KOPF: Aber theoretisch gesehen könnten wir doch das Abendessen einfach vorziehen. Ob du jetzt um 15 Uhr oder um 19 Uhr Abendbrot isst, ist doch für deine Kalorienbilanz egal. Und wenn das mit dem Essen erledigt ist, brauchst du heute nicht mehr dran zu denken.

ICH: Ich weiß nicht…

KOPF: Komm schon! Der Nachmittag muss doch irgendwie rum gehen. Erheb deinen schwerfälligen Körper in Richtung Kühlschrank und lass mal gucken, was da alles so drin ist!

Ich stehe auf und wandere zum Kühlschrank. In dem Moment weiß ich schon, dass es nicht beim Gucken bleiben wird…

Hier gehts zu den zum Dialog im Kopf #4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s