5 gute Gründe für Hunde

1. Hunde sind vollwertige Partner

dog-1861839_1920.jpg

Im Vergleich zu anderen Haustieren sind Hunde sehr menschlich. Sie gehen Beziehungen mit Personen ein, sind bereit Liebe zu geben, fordern diese aber auch zurück. Hunde schützen vor Einsamkeit, verlangen viel Aufmerksamkeit und müssen erzogen werden. Für mich ähneln Hunde Kindern sehr, bieten aber in Vorteile indem sie weder schreien noch sprechen können ;).

2. Hunde machen aktiv

Ich weiß gar nicht wie oft ich mir schon vorgenommen habe regelmäßig rauszugehen und mich zu bewegen. Aber allein der Spaziergang mit meinem Hund „zwingt“ mich rauszugehen, bei jedem Wetter und das mindestens zwei Mal pro Tag. Und es tut mir gut! Für mich ist ein Hund das beste „Fitnessgerät“ der Welt, denn mit welchem Sportartikel kann kann man nach dem Workout noch gemütlich auf der Couch kuscheln 😉

3. Hunde fördern soziale Beziehungen

„Ja, wie süß er ist!“ Dieser und ähnliche Ausrufe begegnen einem Hundebesitzer täglich (vorausgesetzt natürlich der Hund entspricht unseren Standards, um unter die Kategorie süß zu fallen). Smalltalk entsteht mit einem Hund einfach. Wie das Wetter ist es ein unverfängliches Thema. Es ist weder zu persönlich, noch für die wenigsten langweilig.

4. Hunde sind ein Spiegel

Nicht nur Menschen sind gute „Übertragungsobjekte“. Auch Tiere nehmen die Launen ihrer Besitzer wahr und übertragen sie auf sich selbst. Nicht selten gibt es auch eine optische Ähnlichkeit zwischen Hund und Halter. Mein Hund übernimmt zum Beispiel hin und wieder meine Wut und reagiert so wie ich es leider nicht kann (zähnefletschend und knurrend vor seinem Vorgesetzten zu stehen, kommt vermutlich nicht so gut).

5. Hunde lieben bedingungslos

Hunde lieben einen VIP grundsätzlich genauso sehr wie einen Mörder. Sie verurteilen Menschen nicht nach ihrer Geschichte. Allein die Erfahrungen miteinander zählen. Und auch hier verzeiht ein Hund. Ich habe schon Geschichten gehört, dass selbst Hunde die von ihren Besitzern geschlagen werden, diese noch verteidigen.

Autor: Lebenswelt

Herzlich willkommen in meiner Lebenswelt! Ich bin Julia (21) und in meinem Leben habe ich schon die Diagnosen Magersucht, Binge Eating, Depression und soziale Phobie bekommen. Momentan lebe ich nur noch mit „Restsymptomen“ dieser Krankheiten und beginne das Leben wieder zu genießen. Auf meinem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit psychischen Krankheiten, versuche mit Vorurteilen aufzuräumen, Wege zu einem gesünderen Leben zu finden und ich berichte über alles, was sich in meiner Lebenswelt so abspielt. Werdet inspiriert und motiviert ebenfalls euren Weg zu finden und euch selbst zu akzeptieren! Denn eure Lebenswelt ist lebenswert!

6 Kommentare zu „5 gute Gründe für Hunde“

  1. Kann ich nur bestätigen. Vor allem das Rausgehen hilft mir sehr. Und jetzt, wo ich mein „Gassi-Runden-mein-Foto-des-Tages-Projekt“ gestartet habe, habe ich richtig Freude dran. Es ist zur Zeit das Gefühl, was mich hält.
    Liebe Grüße Weena

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s