Meine 5 Minuten auf Tinder

Ihr kennt doch bestimmt alle Tinder, oder?  –  Ja, genau. Das ist die Dating-App, wo man mit einem Wisch zum One-Night-Stand kommt.

Ok, da ist mal wieder das Vorurteilspferd mit mir durchgegangen. Also ganz kurz für alle Menschen, die so isoliert wie ich leben und das Prinzip der App fremd ist, etwas neutraler, wie das Ganze funktioniert: Nach Herunterladen der App sucht man sich ein Profilbild mit seiner Schokoladenseite oder mehrere. Für die ganz Intellektuellen unter uns, kann man auch noch ein paar Worte über sich schreiben, bevor „losgetindert“ wird.

Man bekommt dann immer Bildvorschläge von (in meinem Fall) Jungs, die sich zum Beispiel in einem Umkreis von 30 km von dir entfernt aufhalten. Und anhand dieser Bilder entscheidet man dann, ob man sich den Typen als potentiellen Partner vorstellen kann (Wisch nach links) oder nicht (Wisch nach rechts). Haben beide bei dem jeweils anderen nach links gewischt, ergibt das ein „Match“ und die Möglichkeit miteinander zu schreiben wird freigeschaltet.

Und ich hab mich tatsächlich kürzlich von einer Freundin überreden lassen, diese App zu installieren. Sie kam mit Argumenten wie: „Irgendwann muss man mal über seinen Schatten springen!“ oder „Das pusht das Selbstbewusstsein!“. Und wo sie recht hat, hat sie recht.

Also hab ich mich mal am Tindern versucht. Und ich muss sagen: ICH HASSE ES! Mir widerstrebt es mit jeder Faser meines Körpers eine Person nur nach ihrem Äußeren zu beurteilen. Wahrscheinlich bin ich da mit meiner Essstörungsgeschichte etwas empfindlich, aber ich meine, was soll das denn? Wie oberflächlich sind wir eigentlich? Abgesehen davon bekomme ich nicht mal das ganze oberflächliche Bild. Es fehlt Stimme, Gestik, Mimik und Geruch. Wesentliche Punkte, ob eine Person einem sympathisch ist oder nicht.

Außerdem bin ich ein bisschen paranoid, wenn es darum geht meinen Standort von der App bestimmen zu lassen. Irgendwie finde ich es unangenehm, dass alle Tinder-User dann ungefähr wissen, wo ich bin. (Sagt die, die Videos von sich ins Internet stellt)  😉

Ein bisschen genauer habe ich meine Tinder-Erfahrung in einem Ich-rede-einfach-mal-drauf-los-Video beschrieben. 🙂

Der Link dazu ist hier: Mein erstes Mal…Tinder / Julia Lebenswelt


Habt ihr schon mal Erfahrungen mit Tinder oder einer anderen Dating-App gemacht? Ich bin auf eure Geschichten gespannt. 🙂

Autor: Lebenswelt

Herzlich willkommen in meiner Lebenswelt! Ich bin Julia (21) und in meinem Leben habe ich schon die Diagnosen Magersucht, Binge Eating, Depression und soziale Phobie bekommen. Momentan lebe ich nur noch mit „Restsymptomen“ dieser Krankheiten und beginne das Leben wieder zu genießen. Auf meinem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit psychischen Krankheiten, versuche mit Vorurteilen aufzuräumen, Wege zu einem gesünderen Leben zu finden und ich berichte über alles, was sich in meiner Lebenswelt so abspielt. Werdet inspiriert und motiviert ebenfalls euren Weg zu finden und euch selbst zu akzeptieren! Denn eure Lebenswelt ist lebenswert!

10 Kommentare zu „Meine 5 Minuten auf Tinder“

  1. Das pusht das Selbstbewusstsein? Die Aussage regt mich richtig auf! Die Besoffenen, die einen anlallen und Alkoholatem ins Gesicht blasen pushen das auch für manche Frauen. Ich finde es bescheuert! Ich habe in Datingapps mehr Bilder von Penissen gesehen als Penisse im echten Leben. Und Tinder ist die schlimmste App von allen!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde Tinder auch furchtbar, aber wenn man dann tatsächlich mal länger mit jemanden schreibt, glaubt man dass man doch nicht so sozial inkompetent ist (zumindest virtuelle) als wie man denkt. Ob dass die richtige Methode ist sein Selbstbewusstsein aufzubauen ist allerdings sehr fragwürdig. Ich meine, wie ehrlich sind die Leute auf Tinder schon?

      Gefällt mir

      1. Also ich habe jemanden kennengelernt (zwar nicht über Tinder, aber so viel tun sich die alle nichts), da war alles gelogen. Dummerweise habe ich es zu spät gemerkt. Das zu Verarbeiten hat lange gedauert. Vielleicht bin ich auch zu naiv für diese Onlinesachen, aber wie du schon schreibst, es ist eine sehr oberflächliche Sache.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja, das ist halt das größte Problem auf solchen Plattformen. Jeder versucht sich so perfekt wie möglich darzustellen, egal wie fernab der Realität. Tut mir leid, dass du eine solche Erfahrung machen musstest!

        Gefällt mir

  2. Guten Morgen,
    ich höre das Wort `Tinder´ zum ersten Mal und habe auch wohl nichts verpasst.
    Und was ich da als Mann erlebe, weiß ich nicht.
    Was ich aber weiß, ist, dass sich so viele Frauen über facebook `prostituieren´, wobei mir noch nicht ganz klar ist, was und wie das abgeht, gehe aber davon aus, dass es sich überwiegend um `fakes´ handelt, bei denen eindeutige Fotos von Frauen als Lockmittel benutzt werden, um einen link zu öffnen. Und dann hat man die vermeintlich freie Auswahl. Derartige Freundschaftsanfragen häufen sich derzeit. Da ich privat im Netz nicht vertreten bin, macht mir das nichts aus, und ich versuche heraus zu kriegen, was da hintersteckt. Aber es gibt schon Wichtigeres im leben.
    Schönes Tindern noch 🙂
    Jürgen aus Loy (PJP)

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Julia,
    Tinder habe ich noch nie ausprobiert. Von Anfang war mir dieses Portal zuwider. Dennoch habe ich Erfahrungen mit anderen Dating-Plattformen. Einerseits regionale und andererseits größere Anbieter. Die Männer, die ich kennengelernt habe, entsprachen alle nicht meinen Erwartungen. Ich legte wert darauf, dass wir erstmal miteinander schreiben. Die nächste Stufe war das Telefonieren – ich hasse telefonieren. Und dann kam das Kennenlernen. Hmmm, die Ernüchterung folgte auf den Fuß. Spätestens das zweite Treffen war löchrig.
    2/3 Mal probierte ich eine Beziehung mit einer Internetbekanntschaft aus. Jedoch trügte mich mein erstes Gefühl nie. Im Internet passte alles super, aber nicht in der Realität. Ein Bild sagt zwar tausend Worte, aber in der Sprache der eigenen wie-ich-es-mir-wünsche-Vorstellung.
    Mein Selbstbewusstsein blieb von solchen Kontakten unbeeindruckt. Ich möchte den Mensch hinter der Fassade kennenlernen. Jede Schokolade wird irgendwann grau. 😉 Fernab der Dating-Portale machte ich deutlich positivere Erfahrungen. Attraktivität hat viele Gesichter, nicht nur einen schönen Körper. 😉
    Ich wünsche dir einen tollen Tag.
    Michaela

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann dir da zustimmen, liebe Michaela. Ich meine im Internet präsentiert sich doch jeder von seiner besten Seite. Jeder wirkt so gut wie perfekt (zumindest äußerlich). Dass diese Fassade im echten Leben nicht aufrecht erhalten werden kann, ist eigentlich logisch.
      Alles Liebe, Julia

      Gefällt 1 Person

  4. Im Internet werde ich eh auf das Äußere reduziert. Tinder treibt’s nur auf die Spitze. Allgemein habe ich mit Singlebörsen keine guten Erfahrung gesammelt. Auch Antworten die inhaltlich auf die Profile der Damen eingehen werden fast nie beantwortet. Vielleicht sind dann Penis-Bilder in Apps die Antwort darauf, dass nur das Äußerliche zählt. Welche Frau mag Substanz? Es wurden genug Frauen auf Oberflächiges reagieren. Sonst wäre Tinder tot.

    Gefällt mir

    1. Leider hast du recht. Es muss genügend Leute geben, die mit dieser Oberflächlichkeit zurecht kommen. Ich kann dir echt nicht sagen, was solche Frauen dann wollen. Ich kann dir nur sagen, dass es Frauen gibt, die nicht so oberflächlich sind. Nur die treiben sich nicht auf solchen Plattformen rum.
      Alles Liebe, Julia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s