Ich will alles und zwar – JETZT!

Ich bin ein Mensch mit tausend Ideen im Kopf! Vor allem, wenn es um Themen geht, die mir am Herzen liegen, kann ich oft nicht anders, als mir mögliche und unmögliche Projekte auszudenken (siehe: Projekte, die mich zu Tränen rühren)! Und ich weiß, dass jetzt einige vielleicht sagen: Alles ist möglich, wenn du es nur willst! Aber ich glaube für diese Aussage bin ich zu sehr Realist (sagt die, die ihren Kopf immer in den Wolken hat).

Wie dem aus sei, ich habe vor ungefähr eineinhalb Jahren angefangen meine Geschichte und meine Gedanken hier auf diesem Blog zu teilen. Das hat sich ausgedehnt auf YouTube und andere Social Media Plattformen. Aber das ist alles nicht gut genug! Ich will mehr! Und Gott, damit meine ich nicht mehr Follower und Likes! Ich will mit meiner Geschichte andere ermutigen und helfen, ich will mich austauschen und Gleichgesinnte treffen, ich will kreativ sein und mit tollen Menschen Projekte starten,…

Von dieser Menge an Wünschen werde ich immer wieder so überrollt, dass ich letztendlich gar nichts mache. Heute ist so ein Tag! Es ist mittlerweile 13:46 und obwohl ich schon um 6 Uhr aufgestanden bin, habe ich heute noch nichts hinbekommen!

Und ich weiß da spricht der Kritiker aus mir! Denn an schwierigen Tagen reicht es einfach zu existieren und zu atmen. Für jemanden, der aber in der Schule absolute (schon zwanghafte) Höchstleistungen erbrachte, sind solche Tage unerträglich! Lasse ich mich gehen? Wie konnte ich nur so faul werden? Wo ist meine Zielstrebigkeit, mein Perfektionismus? – Ja, manchmal vermisse ich meinen Perfektionismus.

Ich weiß, dass auch meine psychischen Erkrankungen daran „Schuld sind“. Vielleicht werde ich nie wieder so leistungsfähig sein wie in der Schule. Vielleicht werde ich nie wieder irgendwo die beste sein. Vielleicht gehört es jetzt zu meinem Leben, Tage zu haben, wo ich mein Bett kaum verlasse. Ich bin nicht mehr die Julia von vor 4 Jahren und die möchte ich auch auf keinen Fall mehr sein.

Trotzdem will ich mehr! Ich möchte Erfolg haben, in dem, was ich tue. Dabei weiß ich nicht mal, was Erfolg für mich bedeutet. Denn zufrieden bin ich nie! Ganz egal, es wird immer Menschen geben auf die ich neidisch bin, weil sie (scheinbar) etwas haben, was ich nicht habe.

Ich bin die einzige Person, die so viel und noch viel mehr von mir erwartet. Das war schon immer so! Ich hatte keine Eltern, die mich zu super Noten gepusht hätten! Ich habe dieses Streben nach Leistung und Erfolg selbst entwickelt. Als Bestätigung und Zeichen dafür, dass ich gut genug bin. Aber wie kann ich gut genug sein, wenn nichts gut genug für mich ist!


Kennt ihr diese Problematik? Habt ihr Wege gefunden damit umzugehen?


► Mein YouTube Kanal: JULIA LEBENSWELT

Social Media Button

 

16 Gedanken zu “Ich will alles und zwar – JETZT!

  1. C

    Ich kenne das gut wenn man von sich selbst erwartet in alles und überhaupt immer perfekt zu sein…das kann einem echt schaden, vor allem wenn man dann merkt dass man überhaupt nicht perfekt in manchen Sachen – ja vielleicht sogar allen Sachen – ist.
    Aber ich denke ein wichtiger Schritt ist zu erkennen dass auch wenn man manche Dinge nicht perfekt machen kann, heißt dass nicht das man selber als Person weniger perfekt oder weniger wert ist. Manchmal folgen wir nicht unseren Träumen. Manchmal machen wir nicht die Sachen, die wir uns vorgenommen haben. Na und?
    Das wichtige ist, weiterzumachen. Manchmal muss man manche Dinge aufgeben. Das kann wehtun oder enttäuschend sein, aber das ist auch menschlich. Und wenn es Tage gibt, an denen man nichts schafft, dann ist das auch okay – solange man es schafft sich wieder hochzuziehen und sich neue Ziele zu stecken, die vielleicht ein bisschen weniger anspruchsvoll sind als die letzten.

    LG

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich kann jedes Wort von dir nur unterschreiben! Ich sage auch immer zu anderen, dass ihr wert sich nicht durch die Dinge, die sie machen definieren lässt. Und an manchen Tagen reicht es, wie du schreibst, einfach nur zu existieren! Dabei komme ich mir andererseits etwas heuchlerisch vor, weil ich meine Worte selbst nicht umsetzen kann – zumindest noch nicht. Aber es ist ein Prozess, der wie leider so vieles Geduld erfordert.
      Liebe Grüße, Julia

      Gefällt mir

  2. ❤ Julia,
    ich fühlte mich bei einigen angeschriebenen Momenten, als würde ich eine Reflexion meinerselbst lesen. 😊 Wie dir, geht es mir ähnlich. Gleich wird es uns nie ergehen, denn wir verknüpfen schlichtweg andere Ereignisse miteinander. 😎 *Klugscheißermodus* 😁
    Solche Aussagen, wie „du schaffst das, wenn du es wirklich willst“, hemmen mich immer mehr bzw. setzen mich noch mehr unter Druck, wie ich eh schon stehe. Klar will ich❗ Ich will (verdammt nochmal) endlich Erfolg und Aufmerksamkeit und eine finanzielle Sicherheit damit erlangen❗ Doch mir stehen diese „Drücker“ von aussen und innen im Weg. Zumal mir keiner (nein, falsch – ein paar tun es) den ultimativen Weg oder eine lohnenswerte Alternative aufzeigen kann. Aber vielleicht verstehst du, was ich damit ausdrücken möchte. Ich will so viel und alles geht mir zu langsam, aber das allein nimmt mir schon wieder den Schwung. Vielleicht versuchen wir uns in Achtsamkeit. Achtsam eine Idee zu verfolgen und achtsam diese zu optimieren. Letztendlich entscheiden wir, was wir machen und tun. Gründe und Schuldige gibt es überall, an jeder Ecke etc.
    Ich übe und bemühe mich in Struktur, um innerlich mein Gerüst zu stabilisieren. Dann kann ich mit der Meinung der Außenwelt garantiert besser umgehen.
    Du schreibst mir echt aus der Seele und ja, es beruhigt mich. Ich bin doch nicht so absonderlich, wie ich mich gelegentlich fühle.
    Schönes WE… 😄🌻🌞
    LG Michaela

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank für deine Worte, Michaela! 💜 Ich freue mich sehr, dass dir meine Worte helfen, denn du hilfst mir auch sehr mit deinen. Achtsamkeit, einen Gang zurückschalten und nur hin und wieder die Gedanken Purzelbäume schlagen zu lassen kann bestimmt helfen. Kleine Schritte sind in Wahrheit die ganz großen! Das wird uns leider von der Gesellschaft nicht so beigebracht. Aber wir bleiben dran und ermutigen uns gegenseitig für kleine Schritte! Alles Liebe, Julia 💜

      Gefällt 1 Person

  3. Für mich ist Perfektionismus und Erfolg nicht dasselbe. Man kann auch mit Dingen erfolgreich sein, die nicht perfekt sind, umgekehrt kann etwas Perfektes ein Misserfolg werden. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich Erfolg vorziehen. Schreib doch ein Buch über deine Themen. Nur so als Idee, die mir gerade kam. LG!

    Gefällt 1 Person

    1. Absolut. Ich liebe Menschen, die erfolgreich sind und trotzdem ihre Macken zeigen. Das eine schließt das andere nicht aus. Und ein Buch will ich bestimmt schreiben. Vielleicht sollte ich mir darüber tatsächlich mal Gedanken machen, denn ich denke immer: Das mach ich später. Aber wenn ich alles auf später verschiebe, wird es nie passieren. Alles Liebe und danke für die Inspiration ❤

      Gefällt 1 Person

  4. Erfolg ist deine Zufriedenheit.
    Wenn ich am Tag ein Gedicht über irgendetwas schreibe was mir gerade in den Sinn kommt, dann ist das MEIN Erfolg, MEINE Zufriedenheit.
    Wenn ich es hier mit euch teile, ist es immer noch MEIN Erfolg, weil ich mich getraut habe es öffentlich zu machen, ohne Erwartung an Applaus.
    Für mich hat Erfolg immer etwas mit meinem Herzen zu tun.
    Berühre ich jemand damit, ist es ein erweiterter Erfolg, der gut tut und anspornt.
    Somit ein wellenschlagender Erfolg. -grins-
    Aber egal welche Wellen er schlägt, im Ursprung bleibt es immer MEIN kleiner persönlicher Erfolg, um den ich mich tagtäglich bemühe.
    Alles Liebe zu Dir
    Gabi

    Gefällt 1 Person

  5. Aussagen wie „Du schaffst es, Du mußt nur wollen“ sind – sorry – Bullshit. Allein schon deshalb, weil niemand allein auf der Welt ist und es immer Dinge gibt, die Du nicht beeinflussen kannst.

    Erfolg ist, das haben hier auch andere schon geschrieben, auch immer eine Frage der Definition. So wie Du Deine schwierigen Tage beschreibst, ist dann auch das eben schon ein Erfolg. Das schlußfolgerst Du ja selbst schon ganz richtig. Realismus gibt es halt auch mit Kopf in den Wolken 🙂
    Versuch doch, wenn Du magst, heute mal einen ganz entspannten Tag draus zu machen. Der Erfolg besteht dann darin, Deinem Perfektionismus mal die Zunge rauszustrecken 😉

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo und Guten Morgen,
    ich bin auch genauso. Ich nehme mr soviel vor und dann tue ich doch ncihts davon.
    Manchmal spielt mein innerer Schweinehund aber auch eine sehr sehr große Rolle dabei.
    Manche sagen auch immer, ich schaff ja alles, ich hab ja alles, sie verstehen gar nicht, dass ich auch Tage habe, an denen ich einfach zu nichts Lust habe oder mich einfach nicht aufraffen lann.
    Wie es wirklich in mir drinnen aussieht, wissen die wengisten.
    Aber ich versuche mein Ding durchzuziehen, so wie ich es für richtig halte. Die Leute, die mich dabei unterstützen, sind herzlich willkommen.

    Ich lese übrigens jeden deinen Beiträge und auch, wenn du es vielleicht nicht glaubst, sie motivieren ungemein. ♥ :-*

    Liebe Grüße
    Melanie von Gedankenchaos

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke für deine superlieben Worte, Melanie! ❤

      Ich kenne das was du beschreibst auch sehr gut. Von außen sieht man bei mir auch nur, dass ich alles, was ich mir vornehme hinkriege. Dass ist aber nicht so. Hinter verschlossenen Türen bin ich nicht immer die, die alles hinkriegt und alles hat.

      Und auch dass es wichtig ist nur Leute, die einen unterstützen, in seinem Leben zu haben, ist ein sehr wichtiger Punkt!

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
      Alles Liebe, Julia 💜

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s